Call for Articles

Call for Articles


Die Medienobservationen nehmen laufend Beitragsangebote an.

Unsere Beiträge reichen von medienwissenschaftlichen und medienphilosophischen Erörterungen über Einzelbeobachtungen zu feuilletonistischen und essayistischen Stellungnahmen und Glossen; alle Beiträge beobachten Medienphänomene.

Die Beiträge richten sich an ein breites interessiertes Publikum: Auch wissenschaftliche Studien sollen daher eine interdisziplinäre sowie eine informierte öffentliche Leserschaft ansprechen. Der Einsatz von akademischen Methoden und Begriffen ist selbstverständlich erwünscht, die Beiträge sollen dabei aber für eine Diskussion über disziplinäre Grenzen hinweg zugänglich und anschlussfähig bleiben. Avancierte Theorien und Modelle sollen sie daher so kurz wie möglich, aber auch so ausführlich wie nötig erklären.

Unsere verschiedenen Beiträge können und sollen unterschiedlichen Skopus und unterschiedlichen Umfang haben: Kurze aktuelle Einzelbeobachtungen, grundsätzliche Begriffsarbeit und historische und kulturelle Vergleiche sind gleichermaßen willkommen. Ausführliche Abhandlungen mit einem hohen Anteil an referierenden Partien und einer geringeren Fokussierung auf ein spezielles Problem sind für die Medienobservationen weniger geeignet.

Eingereichte Beiträge werden zügig einem doppelten peer review unterzogen und daraufhin angenommen, mit der Bitte um geringfügige Überarbeitung zurückgegeben, zur wesentlich überarbeiteten Neueinreichung eingeladen oder endgültig abgelehnt. Anfragen zu möglichen zukünftigen Beiträgen und Rezensionsangebote sind willkommen.

Bitte senden Sie alle Einreichungen direkt an die Redaktion. Bitte richten Sie Ihre Texte von vornherein gemäß unserem Stilblatt ein. Bei Fragen bezüglich der Formatierung hilft Ihnen auch unsere Beispieldatei.